Was ich mir zu Weihnachten wünsche, wurde ich in den letzten Wochen immer wieder gefragt. Meinen sehnlichsten Wunsch habe ich nie offenbart, da leider niemand in der Lage ist, das Gewünschte hübsch eingepackt unter den Baum zu legen. Seit Monaten fühle ich mich müde, leide unter Verspannungsschmerzen, habe öfters eine schlechte Laune und blaffe meine armen Mitmenschen öfters an als sie es tatsächlich verdienen. Ich wünsche mir, dass ich mich ein paar Tage lang einfach wohl fühle. Morgens ausgeschlafen aufstehen, den ganzen Tag mit einem guten Gefühl im Büro verbringen und abends noch gut gelaunt und beschwingt meine Freizeit geniessen. Aaahhhh, wie schön wäre das! Gesundheit und Wohlbefinden beeinflussen sich gegenseitig und darüber hinaus haben sie viele Gemeinsamkeiten. Beide sind unbezahlbar. Wie bei der Gesundheit spielt auch beim Wohlbefinden nicht nur das Glück und das genetische Erbmaterial eine grosse Rolle, sondern auch das, was wir dafür tun. Ja genau, ich kann was dafür tun, dass ich mich wohl fühle – wie konnte ich das bloss vergessen? Ich habe daher beschlossen, mein Wohlgefühl in die eigenen Hände zu nehmen. Und da ich davon überzeugt bin, dass ich nicht die Einzige bin, die sich besser fühlen möchte, werde ich meine Erfahrungen mit Dir teilen. Ich freue mich auch über jeden Tipp. In den nächsten Tagen beschäftige ich mich erst mal damit, was Wohlbefinden eigentlich heisst und wo es sich überall versteckt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s